Es ist vollbracht: Zum ersten Treffen eines möglichen überparteilichen Bündnisses kamen am Montagabend ca. 80 potentielle Partner zivilgesellschaftlicher Akteure ins Feierwerk. Darunter Vertreter von Parteien, Organisationen und Initiativen aber auch viele engagierte Einzelpersonen.

Das zugegebenermaßen ziemlich überwältigende Feedback zeigt, wie groß das Bedürfnis ist, endlich etwas zu bewegen.

Nachdem am Montag zunächst Gemeinsamkeiten, Unterschiede und mögliche Ziele des Bündnisses ausgelotet wurden, steht am 4. März das nächste Treffen an, auf dem konkret an möglichen gemeinsamen Aktionen gearbeitet wird.

Interessierte können sich per Mail an orga(at)gfmud.org wenden.

Bündnis für Vielfalt und Menschlichkeit – Nächstes Treffen 4. März